Brautkleider mit Spitze: Romantisch und feminin

Wenn es um die Wahl des perfekten Brautkleides geht, gibt es viele verschiedene Stile, Materialien und Designs zur Auswahl. Einer der Klassiker unter den Brautkleidern ist das Brautkleid mit Spitze. Diese Art von Kleid zeichnet sich durch ihre romantische und feminine Ausstrahlung aus und ist daher bei vielen Brautpaaren sehr beliebt.

Spitze wird aus feinen Fäden hergestellt und verleiht dem Brautkleid eine zarte und elegante Optik. Es gibt viele verschiedene Arten von Spitze, von klassischer französischer Spitze bis hin zu moderner Stickereispitze. Diese Vielfalt ermöglicht es Brautpaaren, das perfekte Kleid mit Spitze für ihren besonderen Anlass zu finden.

Ein Brautkleid mit Spitze kann in verschiedenen Stilen und Designs erhältlich sein, von einem klassischen A-Linien-Kleid bis hin zu einem figurbetonten Meerjungfrauenkleid. Auch der Halsausschnitt und die Ärmel können variieren, von trägerlos bis hin zu Spaghetti-Trägern oder sogar Ärmeln aus Spitze.

Ein weiterer Vorteil von Brautkleidern mit Spitze ist, dass sie für Brautpaare jeder Größe und jeder Figur geeignet sind. Egal, ob Sie kurvig oder schlank sind, ein Brautkleid mit Spitze kann Ihre Figur perfekt zur Geltung bringen und Ihnen eine atemberaubende Ausstrahlung verleihen.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Brautkleider mit Spitze eine großartige Wahl für Brautpaare sind, die ein romantisches und feminines Aussehen wünschen. Durch die Vielfalt der Designs und Stile, die verfügbar sind, können Brautpaare ihr Traumkleid mit Spitze finden, das perfekt zu ihren Wünschen und Vorlieben passt. Also, warum nicht ein Brautmodengeschäft in Ihrer Nähe besuchen und sich selbst von den wunderschönen Brautkleidern mit Spitze überzeugen?

Wann sollte man mit der Brautkleidsuche beginnen und wie lange sollte man dafür Zeit einplanen?

Es gibt keine feste Regel, wann man mit der Brautkleidsuche beginnen sollte, aber es ist ratsam, frühzeitig damit anzufangen. Idealerweise sollte man etwa ein bis eineinhalb Jahre vor dem Hochzeitstermin mit der Suche beginnen. Dies gibt einem genug Zeit, um das perfekte Brautkleid zu finden und um gegebenenfalls Änderungen vorzunehmen.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Brautkleidsuche ist die Länge der Fertigungszeit. Einige Brautkleider müssen maßgeschneidert werden und können bis zu sechs Monate benötigen, um vollständig hergestellt zu werden. Daher sollte man sicherstellen, dass man genug Zeit hat, um das Brautkleid rechtzeitig zu erhalten.

Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, dass man sich bei der Brautkleidsuche Zeit nehmen sollte, um sicherzustellen, dass man das perfekte Brautkleid auswählt. In Brautmode Wiesbaden gibt es eine Vielzahl von Optionen, und es kann einige Zeit in Anspruch nehmen, um die verschiedenen Stile und Designs zu durchsuchen und zu vergleichen, um das beste Kleid für einen zu finden.

Eine gute Idee ist es, Freunde oder Familienmitglieder mitzunehmen, um eine zweite Meinung zu bekommen und um einen Tag mit einem besonderen Ereignis zu teilen. Man sollte auch bedenken, dass Brautmode-Geschäfte oft Termine für Anproben vereinbaren, also sollte man im Voraus planen und genug Zeit einplanen, um mehrere Läden zu besuchen und mehrere Kleider anzuprobieren.

Insgesamt sollte man sich bei der Brautkleidsuche Zeit nehmen und früh damit beginnen, um sicherzustellen, dass man das perfekte Kleid findet und um genug Zeit für Änderungen und die Fertigung des Kleides zu haben. Brautmode Wiesbaden bietet eine große Auswahl an wunderschönen Brautkleidern, also sollte man sich nicht zögern und die Suche bald beginnen!

Brautkleider mit besonderen Details: Spitze, Stickereien, Schleier und mehr

Die Hochzeit ist eines der wichtigsten Ereignisse im Leben einer Frau und das Brautkleid ist dabei das Herzstück des Outfits. Um einen besonderen Tag unvergesslich zu machen, möchten viele Bräute ein einzigartiges Kleid tragen, das ihren individuellen Stil und ihre Persönlichkeit widerspiegelt. Eine Möglichkeit, das Brautkleid besonders zu gestalten, sind spezielle Details wie Spitze, Stickereien, Schleier und mehr.

Spitze ist eines der beliebtesten Materialien für Brautkleider. Es verleiht dem Kleid eine romantische und feminine Note und ist in unzähligen Variationen erhältlich, von klassischer französischer Spitze bis hin zu moderner, lasergeschnittener Spitze. Ein Kleid mit Spitze kann entweder überall auf dem Kleid oder nur an bestimmten Stellen wie dem Ausschnitt oder dem Rock verwendet werden.

Stickereien sind ein weiteres beliebtes Detail für Brautkleider. Von kleinen Pailletten bis hin zu aufwendigen Stickereien mit Perlen und Steinchen, sie können das Brautkleid mit Textur und Glanz aufwerten. Stickereien können entweder auf das gesamte Kleid oder nur auf bestimmte Stellen wie den Ausschnitt oder den Rock aufgebracht werden.

Ein Schleier ist ein Klassiker unter den Brautkleid-Accessoires und eine großartige Möglichkeit, das Brautkleid zu personalisieren. Es gibt viele verschiedene Längen und Stile, von kurzen Schleiern bis hin zu langen Schleiern, die bis zum Boden reichen. Ein Schleier kann entweder mit dem Brautkleid kombiniert werden oder als separates Accessoire getragen werden.

Ein Brautkleid mit besonderen Details wie Spitze, Stickereien und Schleier kann eine unvergessliche Erinnerung an den besonderen Tag sein. In Brautmoden Neumarkt gibt es eine große Auswahl an Brautkleidern, die mit diesen Details verziert sind. Egal, ob Sie ein klassisches oder modernes Kleid bevorzugen, ein Kleid mit besonderen Details ist eine großartige Möglichkeit, Ihren persönlichen Stil und Ihre Persönlichkeit zu zeigen.

Brautkleider im Boho-Stil: Locker und romantisch

Eine Hochzeit ist für jedes Paar ein ganz besonderer Tag. Gekrönt wird die Zeremonie durch
ein passendes Brautkleid. Brautmoden im Boho Stil überzeugen durch eine romantische und
lockere Optik. Sie haben einen lässigen Charme und werden daher von vielen Frauen
bevorzugt. Für jede Frau gibt es ein passendes Brautkleid. Aufgrund der großen Vielfalt an
Modellen sollten Sie sich bei der Wahl Ihres Brautkleides viel Zeit nehmen. Es ist ratsam, zur
Brautkleidanprobe eine Begleitung mitzunehmen. Es kann nicht schaden, sich beim Kauf
eine zweite Meinung einzuholen.

Boho Brautkleider liegen im Trend

Im Vergleich zu anderen Brautmoden wirken Boho Brautkleider nicht nur cool, sondern auch
romantisch. Sie erinnern an die 70er Jahre und spiegeln den Charme der vergangenen Zeit
perfekt wieder. Die 70er Jahre stehen für Freiheit und Liebe. Viele Frauen entscheiden sich
gezielt für einen Boho-Stil, da die Hochzeitskleider einen perfekten Sitz bieten. Oftmals sind
sie wesentlich bequemer als Kleider, die mit einer Corsage oder einem Reifrock ausgestattet
sind. Bei einem Boho-Brautkleid handelt es sich um einen besonderen Modestil. Er stammt
aus der Subkultur der 20er Jahre und wurde bereits in der Hippie-Zeit aufgegriffen. In den
2000er Jahren wurde der Stil durch das Model Kate Moss gezielt in Szene gesetzt. Der
beliebte Stil ist vor allem für Frauen eine gute Wahl, die einen ungezwungenen und
unkonventionellen Lebensstil bevorzugen.

Bunte Vielfalt an Hochzeitskleidern

Jedes Hochzeitskleid hat einen ganz eigenen Reiz. Die Auswahl an Modellen bietet den
Vorteil, dass Sie Ihr persönliches Kleid finden. Hochzeitskleider im Boho-Stil stehen von
vielen Herstellern in den Farben creme, weiß oder dezenten Blush-Tönen zur Auswahl.
Wenn Sie sich für ein Boho Brautkleid entscheiden, stehen Ihnen einige Modelle aus
Spitzenstoff zur Verfügung. Häufig wird die Spitze mit anderen fließenden Stoffen kombiniert.
Auf vielen Modellen finden Sie aufwändige Ornamente oder Stickereien. Boho Kleider
stechen aus der Masse der Brautkleider heraus, dass sie häufig einen bodenlangen Schnitt
haben. Von der Taille oder Brust sind sie abwärts etwas ausgestellt. Auch die Ärmel des
Kleides sind ab der Schulter in der Regel weit geöffnet.

Finden Sie Ihr Traumkleid

Brautkleider mit einem eleganten Vintage-Charme sind optisch ein Highlight. Lassen Sie
sich von der Eleganz der Boho-Brautkleider begeistern. Sie werden von einigen namhaften
Herstellern auf den Markt gebracht. Zu den bekanntesten Brautkleid Herstellern, die auch
Modelle im Boho-Stil anbieten, gehören Labude, Soeur Coeur und Daughters of Simone. Zur
Auswahl stehen ein- oder zweiteilige Brautkleider, die individuell mit einem Hut, Schleier
oder Haarkranz variiert werden können. Kombiniert werden kann das Kleid am Hochzeitstag
mit weißen Sandalen, die einen leichten Absatz aufweisen. High-Heels sind dagegen keine
gute Wahl. Durch die passenden Schuhe wie Sandalen bleibt Ihr Look allgemein lässig und
entspannt. Da während der Hippie-Ära Blumen im Fokus standen, sollten sie auch bei Ihrem
Hochzeitskleid nicht fehlen. Die Flower-Power Zeit kann durch einen Blumenkranz im Haar
oder floralen Ornamenten auf dem Kleid perfekt integriert werden. Wenn sie sich für einen
blumigen Haarschmuck entscheiden, sollten die Blumen farblich mit ihrem Brautstrauß
abgestimmt werden.

Brautmode für die kirchliche Hochzeit: Traditionelle und formelle Optionen

Die Wahl der Brautmode für die kirchliche Hochzeit ist eine wichtige Entscheidung für jede Braut. Es gibt viele verschiedene Optionen zur Verfügung, von traditionellen und formellen Kleidern bis hin zu modernen und trendigen Stilen.

Formelle Optionen für eine kirchliche Hochzeit

Eine traditionelle Wahl für eine kirchliche Hochzeit ist ein langärmliges, weißes Brautkleid. Dieser Stil ist seit Jahrhunderten der Klassiker für eine kirchliche Hochzeit und verleiht der Braut eine gewisse Würde und Eleganz. Ein weiteres traditionelles Element ist der Schleier, der in der Regel zusammen mit einem Brautkleid getragen wird. Er symbolisiert die Unschuld und Reinheit der Braut.

Eine formelle Option für eine kirchliche Hochzeit ist ein Brautkleid mit Spitze. Dieser Stil ist elegant und zeitlos und eignet sich perfekt für eine formelle Zeremonie. Ein weiteres formelles Element ist das Tragen von Handschuhen. Diese können entweder lang oder kurz sein und verleihen dem Brautoutfit eine gewisse Würde und Eleganz.

Falls Sie auf der Suche nach einer besonders traditionellen Hochzeitsmode für Ihre kirchliche Hochzeit sind, können Sie auch über das Tragen einer Schleppe nachdenken. Schleppen sind lange Stoffbahnen, die hinter dem Brautkleid herabhängen und eine prächtige Ergänzung zu jedem traditionellen Brautkleid darstellen. Sie können aus verschiedenen Materialien wie Seide, Organza oder Tüll hergestellt werden und sind in vielen verschiedenen Längen erhältlich.

Ein weiteres traditionelles Element, das Sie in Betracht ziehen können, ist das Tragen einer Tiara oder eines Diadems. Diese kleinen Kopfbedeckungen verleihen Ihrem Brautkleid einen besonders königlichen Touch und sind eine wunderschöne Ergänzung zu jeder traditionellen Brautmode.

Moderne Schnitte für die kirchliche Hochzeit

Eine moderne Brautgarderobe bietet auch viele Optionen für die kirchliche Hochzeit. Eine beliebte Wahl ist ein Brautkleid im Bohemian-Stil. Dieser Stil ist luftig und locker und eignet sich perfekt für eine entspannte Zeremonie. Ein weiteres modernes Element ist das Tragen von Ohrringen und einer Halskette als Accessoires.

Ein weiteres modernes Element, das Sie in Betracht ziehen können, ist das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen oder Stilettos. Diese Schuhe verleihen Ihrem Brautkleid eine gewisse Eleganz und Raffinesse und sorgen dafür, dass Sie auf Ihrem großen Tag besonders hoch aufragend sind.

Fazit

Egal welchen Stil Sie wählen, es ist wichtig, dass das Brautkleid bequem und gut sitzt. Es sollte auch gut zu Ihrer Figur passen und Ihre besten Merkmale betonen. Wenn Sie sich unsicher sind, welcher Stil am besten zu Ihnen passt, empfehle ich Ihnen, einen Brautmoden-Berater zu konsultieren, der Ihnen bei der Wahl des richtigen Kleides helfen kann.
Es ist wichtig, dass Sie sich wohl fühlen und Ihren eigenen persönlichen Stil ausdrücken. Lassen Sie sich von Ihrem persönlichen Geschmack und Ihren Wünschen leiten und Sie werden auf Ihrer kirchlichen Hochzeit wunderschön aussehen.

Brautkleider mit Ärmeln: Warme und elegante Optionen für die kühleren Monate

In der Brautmode gibt es in den letzten Jahren eine deutliche Tendenz hin zu Kleidern mit
Ärmeln. Dies ist nicht nur auf die kälteren Monate zurückzuführen, sondern auch auf den
Wunsch vieler Frauen nach mehr Hüllen und Bedeckung. Brautkleider mit Ärmeln sind daher
nicht nur für Hochzeiten in den Herbst- und Wintermonaten eine gute Wahl, sondern können
auch das ganze Jahr über getragen werden. Sie bieten zudem die Möglichkeit, das
Brautkleid individuell anzupassen und zu personalisieren, indem verschiedene Ärmelformen
und -längen gewählt werden. So kann jede Braut das perfekte Kleid für sich finden, das
ihren persönlichen Stil und ihre Vorlieben widerspiegelt.

Es gibt viele verschiedene Optionen, wenn es um Brautkleider mit Ärmeln geht. Von langen,
weiten Ärmeln, die an Boho-Stil erinnern, bis hin zu figurbetonten, dreiviertellangen Ärmeln
gibt es für jeden Geschmack das passende Kleid. Auch der Stoff spielt eine wichtige Rolle:
Während glänzende Stoffe wie Seide oder Satin eine glamouröse Note verleihen, sind
Strickstoffe oder Taft eine warme und bequeme Wahl für die kühleren Monate.
Wenn Sie sich für ein Brautkleid mit Ärmeln entscheiden, sollten Sie auch darauf achten,
dass der Rest des Kleids gut zu den Ärmeln passt. Ein langes Kleid mit weiten Ärmeln wirkt
möglicherweise etwas klobig, wenn es mit einem engen Rock kombiniert wird. Wählen Sie
stattdessen einen Rock mit Weite oder Volants, um das Kleid ausbalanciert und harmonisch
wirken zu lassen.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Schmuck und die Accessoires. Brautkleider mit Ärmeln
können manchmal ein bisschen „überladen“ wirken, daher ist es wichtig, dass Sie Ihren
Schmuck und Ihre Accessoires sorgfältig auswählen. Verzichten Sie beispielsweise auf
breite Armbänder und große Ohrringe, wenn Sie bereits Ärmel mit Puffärmeln oder Rüschen
tragen. Stattdessen können Sie zu feinen Armreifen oder Ohrsteckern greifen, um das
Gleichgewicht zu wahren.

Ein wichtiger Vorteil für Bräute bei der Wahl eines Brautkleides mit Ärmeln ist außerdem,
dass sie für verschiedene Körpertypen geeignet sind. Besonders für Frauen, die ihre Arme
bedecken möchten oder unsicher sind bezüglich ihrer Schultern, bieten Brautkleider mit
Ärmeln eine schmeichelhafte Option. Auch für Frauen mit größeren Oberarmen können
Brautkleider mit Ärmeln eine gute Wahl sein, da sie die Arme bedecken und damit optisch
schlanker wirken. Es gibt auch viele Möglichkeiten, wie man Brautkleider mit Ärmeln
modifizieren oder Ärmelvariationen kombinieren kann, um den persönlichen Stil der Braut
hervorzuheben. Wenn Sie nach einem traditionelleren oder konservativeren Look suchen,
können Brautkleider mit Ärmeln eine gute Wahl sein.

Insgesamt bieten Brautkleider mit Ärmeln eine wunderbare Möglichkeit, sich an kühleren
Tagen warm zu halten, ohne auf Eleganz und Stil verzichten zu müssen. Mit ein bisschen
Sorgfalt bei der Auswahl des Kleids und der Accessoires können Sie sicher sein, dass Sie
an Ihrem Hochzeitstag wunderschön und bezaubernd aussehen werden.

Welcher Braut- Look für das Standesamt?

Die Frage nach einem perfekten Outfit beschäftigt fast jede Braut vor ihrer Hochzeit. Bereits nach der Verlobung beginnen die meisten damit, ihren großen Tag bis ins kleinste Detail zu planen. Schließlich gibt es besonders viele Dinge zu beachten und vorzubereiten. Dazu zählt auch das Outfit der Braut für das Standesamt. Doch welcher Look passt am besten?

Das Standesamt als kleine Feier vor der „großen Hochzeit“

Damit eine Heirat auch wirklich rechtskräftig wird, muss sie durch einen Standesbeamten geschlossen werden. Entweder kann dies auf den Standesämtern der Gemeinden geschehen oder auch an zahlreichen weiteren Orten, die von dem jeweiligen Standesamt angeboten werden. Mittlerweile zählen dazu auch sehr schöne und romantische Gebäude, wie zum Beispiel ältere Schlösser oder geschichtliche Stätten und einige mehr. Sehr viele Verlobte betrachten den Gang zum Standesamt eher als eine Notwendigkeit und planen eine größere, kirchliche oder freie Trauung an dem Ort ihrer Wahl. Dies ist dann ihr ganz großer Tag und auch das Outfit wird für die große Feier in den Vordergrund gerückt. Allerdings muss dann entsprechend ein geeignetes Outfit für das Standesamt gefunden werden. Wenn solch eine große Feier noch am selben Tag oder einem anderen geplant ist, sollte der Braut- Look für das Standesamt in diesem Fall eher dezent ausfallen. Der Farbauswahl ist hierbei keine Grenze gesetzt. Besonders beliebt ist auch dort weiß, aber auch blau oder rosé sowie rot. Die Kleider ähneln oftmals einem stilvollen Abendkleid. Im Prinzip kann auf einem Standesamt getragen werden, was die Brautleute gern anziehen möchten, wer jedoch eine größere Feier plant, kann nach einer dezenteren Auswahl im Nachhinein noch einmal ordentlich beeindrucken. In jedem Geschäft für Brautmode gibt es eine entsprechende Auswahl für solche Anlässe. Besonders beliebt sind leichte Kleider in einer A- Linie, die häufig bis zu den Knien gehen. Aber wie bereits erwähnt, ist den Bräuten keine Grenze gesetzt und sie entscheiden selbst, was sie für welche Feier auswählen.

Der Termin beim Standesamt als einzige große Feier

Häufig bleibt es bei vielen Paaren bei dem Termin beim Standesamt oder einer deren Orte, wo geheiratet werden kann. Und auch hierbei ist der Look der Braut so individuell zu halten, wie diese selbst. Allerdings wird meist bei nur einem Termin das Outfit etwas extravaganter ausfallen, als bei zwei. Hier kommen häufig auch die klassischen „Prinzessinnenkleider“ zum Einsatz oder Modelle, die zu dem jeweiligen Motto passen. Aber auch dezentere Kleider sind üblich. Generell sollte jedes einzelne Kleid immer zu der Braut passen, die es trägt, also auch ihre Persönlichkeit widerspiegeln. Dann kann sie sich auch wirklich vollends wohlfühlen und das ausstrahlen, was sie an ihrem großen Tag fühlt. Die Hochzeitsmode hat sich auf die vielfältigen Wünsche spezialisiert, ganz gleich, wie diese aussehen mögen. Viele Ausstatter arbeiten mit Schneidern zusammen oder beschäftigen sogar selbst welche, weshalb Änderungen oder ganze Neuanfertigungen oftmals kein Problem darstellen. Je früher sich eine Braut darüber informiert, desto einfacher und unkomplizierter wird das ganze Projekt und ist auch wirklich fertig, wenn der große Tag bevorsteht. Eine gute Beratung ist hierbei unumgänglich.

Brautmoden: Chiffon Stoff

Chiffonstoff überzeugt mit einer sehr sanft fließenden Textur, welche nur so gemacht ist für die Verarbeitung zu traumhaften Brautkleidern. Wer also ein Hochzeitskleid aus einem besonders edlen Material sucht, kann sich wunderbar für ein Chiffonkleid entscheiden. Chiffon sieht nicht nur fantastisch aus, sondern fühlt sich auch richtig gut an. Für viele Bräute spielt auch dieser Faktor des Tragekomforts eine wichtige Rolle. Wenn die Frage nach dem jeweiligen Material schließlich geklärt ist, stellt sich die Frage nach dem Schnittmuster. Diesbezüglich steht jeder Braut eine große Auswahl bereit, angefangen vom schlichten Trägerkleid in der A-Linie bis zum pompösen Duchesse-Prinzessinnenkleid. Nicht selten träumen Frauen schon als kleines Mädchen von ihrer Hochzeit und dem dazugehörigen Traumkleid. Dieser Traum wird nun wahr, denn die Brautkleider aus Chiffon brillieren allesamt mit hinreißenden Designs. Die Frage nach wunderschönen Accessoires für die Hochzeit ist ebenfalls nicht zu unterschätzen, denn diese runden das jeweilige Hochzeitskleid aus dem Brautmodengeschäft in Gelsenkirchen dann noch einmal perfekt ab.

Brautkleid aus Chiffon – ein Traum in Weiß

In der Regel kommt das Brautkleid aus Chiffon in Weiß daher. Alternativ stehen die Farben Eierschale sowie Vanille oder Champagner zur Verfügung. Egal für welche dieser Farben die Braut sich entscheidet, der Chiffon-Stoff erstrahlt in jedem Fall im schönsten Glanz. Dieser Glanz ist dabei ganz klassisch für Chiffon, wobei sich dieses Material zusätzlich sehr leicht und feminin anfühlt. Chiffon, der Begriff, entstammt eigentlich dem französischen bzw. arabischen Sprachgebrauch und deutet damit an, dass der Stoff transparent ist. Daher eignen sich auch andere Materialien sehr gut, welche unter das Chiffon-Material eingenäht werden. Seit jeher steht dieses edle Material für einen Hauch von Luxus sowie sichtbarer Eleganz. Meist wird er zu mehreren Lagen verarbeitet, damit das Brautkleid nicht durchsichtig wird. Doch gerade diese unterbrochenen Spitzenmuster verleihen dem jeweiligen Hochzeitskleid den ganz besonderen Clou. Besonders praktisch an Chiffonkleidern ist, dass diese imposant-bauschig und dennoch ganz leicht sein können.

Chiffonkleid mit Spitze und Tülle – elegante Brautkleider

Wichtig bei einem Brautkleid ist natürlich, dass es sich auf den ersten Blick von einem herkömmlichen Chiffonkleid abhebt. Daher werden die Kleider oft mit Spitze und Tüll kombiniert, wenn es um traumhafte Brautmoden geht. Wer mag, kann das Design so aussuchen, dass es feenhaft und elegant zugleich aussieht, zu beachten ist auf jeden Fall, dass die Braut in spe ihrem Typen und ihrem Naturell auch optisch treu bleibt. Das heißt, sie sollte von ihrem Brautkleid aus Chiffon nicht nur entzückt, sondern richtiggehend verliebt sein in das Kleid ihrer Träume. Ein Herzausschnitt am Dekolleté sorgt für einen besonders femininen Auftritt und wer es eine Spur dekadent bevorzugt, kann sich auch gerne für einen Schlitz im Kleid entscheiden und somit etwas Bein zeigen. Wieviel Spitze, Tüll, Stickereien und Co. das erträumte Hochzeitskleid letztendlich aufweist, hängt vom ganz individuellen Geschmack der Braut ab. Von betont schlicht bis hin zu auffallend extravagant ist alles möglich und unterstreicht den natürlichen individuellen Geschmack der Braut.

Brautmoden richtig lagern

Bis kurz vor der Hochzeit werden Brautkleider meist im Brautmodengeschäft in Bonn gelagert. Die wenigen Tage bis zur Hochzeit ist es ausreichend, wenn das Kleid hängend an einem trockenen und lichtgeschützten Ort aufbewahrt wird. Wer sein Brautkleid danach als schöne Erinnerung lagern will, muss jedoch einige weitere Dinge beachten, damit das Kleid nicht beschädigt wird.

Schädliche Einflüsse vermeiden

Temperaturschwankungen und UV-Strahlung sind die größten Feinde des Brautkleides. Beides sollten Sie vermeiden und einen geeigneten Platz finden, wo das Kleid sicher gelagert werden kann.

Bevor Sie das Kleid einlagern, sollten Sie es reinigen lassen. Oft reichen bereits kleine Verschmutzungen aus, die sich während der Lagerung verstärken können. Ist das Kleid sauber, sollten Sie einen geeigneten Ort finden, der dunkel ist und eine möglichst gleichmäßige Temperatur hat. Der Dachboden und der Keller sind dadurch ungeeignet, denn dort gibt es nicht nur große Temperaturschwankungen, insbesondere im Keller kann es auch feucht sein. Feuchtigkeit kann sich negativ auswirken und zu Vergilbungen am Kleid führen.

Wichtig ist zudem, dass Sie das Kleid vor Licht schützen, da dadurch der Stoff ausbleichen oder vergrauen kann. Das Kleid sollte, sofern es sich um keine spezielle Form der Aufbewahrung handelt, immer in einem geeigneten Kleidersack gelagert sein.

Lagerung im Schrank oder der Brautkleidbox

Meist wird ein Brautkleid im Schlafzimmer im Kleiderschrank gelagert. Dies ist ein idealer Ort für das Brautkleid, weil dort eine konstante Temperatur herrscht und das Kleid vor direktem Licht hinter den Schranktüren geschützt ist.

Besonders hochwertige Kleider oder Maßanfertigungen werden in einer speziellen Brautkleidbox gelagert. Dabei handelt es sich um eigene Boxen zum Aufstellen, die innen mit Seidenpapier ausgekleidet sind. Das Kleid ist darin nicht nur vor Licht und Staub geschützt, die Boxen halten auch Schädlinge wie Motten fern. Die Boxen bieten viel Platz um das Kleid keine Verformungen bekommt.

Präsentation in der Vitrine

Wer ein großes Schlaf- oder Ankleidezimmer hat, der kann mit einem Brautkleid in der Vitrine ein Highlight im Raum setzen. In einer geschlossenen Vitrine ist das Brautkleid vor schädlichen Einflüssen optimal geschützt. Wer ein spezielles Glas für die Vitrine wählt, kann sogar das Kleid vor der UV-Strahlung schützen. Dies ist jedoch nicht notwendig, wenn das Kleid ohnehin abseits von Fenstern steht.

In der Vitrine kommt das Brautkleid zwar optimal zur Geltung, es ist auch die teuerste Variante ein Kleid dauerhaft zu lagern. Je nach Größe und Ausführung kann die Vitrine mehrere Tauschen Euros kosten. Ein weiterer Nachteil ist, dass eine Vitrine sehr viel Platz braucht und regelmäßig gereinigt werden muss.

Brautkleid im Rahmen

Das Brautkleid als Bild an der Wand, diese Form der Aufbewahrung wird immer beliebter. Viele Bräute wollen das Kleid nicht in einem Schrank verstecken und auch keine große Vitrine aufstellen. Die Lösung dafür ist, das Brautkleid wie ein Bild in einen Rahmen zu geben. Der Rahmen ist zwar, je nach Größe, ebenfalls mit einigen Kosten verbunden, dafür hängt das Kleid immer als schöne Erinnerung an der Wand.

Brautmoden: Die richtige Konfektionsgröße beim Brautkleid wählen

Brautkleider sind wunderschön anzusehen und haben ihre ganz eigene Magie. Kein Wunder, dass man schon als Kind vom schönen Kleid und dem Altar träumt. Doch wunderschön sieht ein Kleid erst dann aus, wenn der Stil aber auch besonders die Größe stimmt. Einer der wichtigsten Punkte im Bereich der Brautmoden: Die richtige Konfektionsgröße beim Brautkleid wählen. Wie das gelingt wird nun hier ein wenig genauer erklärt.

Wie bestimmt man die richtige Konfektionsgröße?

Die richtige Konfektionsgröße beim Brautkleid zu wählen, ist nicht immer so einfach. Jedoch sollte dabei Zeit genommen werden, denn von der Wichtigkeit ist die Größe des Kleids auf höchster Stelle. Wenn man schon vor der Anprobe im Brautmodengeschäft in Aachen selbst Hand anlegen möchte und einfach einen Richtwert erfahren möchte, kann man auch selbst am Körper messen. Hierfür werden sowohl die Brust, die Taille, als auch die Hüfte gemessen. Größen von verschiedenen Herstellern, können auf jeden Fall Unterschiede aufweisen, sodass eine 42, nicht bei jedem Hersteller eine 42 ist.
Ehrlicherweise muss man aber gestehen, dass die Richtwerte und Tabellen auch nur eine ungefähre Angabe sind. Demnach kann es vorkommen, dass bei Ihnen die Hüfte oder die Brust ein wenig ausgeprägter ist und dadurch mit der Tabelle nicht mehr exakt zu einer Größe zusammengeführt werden kann.

Ist die Anprobe in Ordnung?

Das häufige „Problem“ in Brautmodengeschäften sind die ständigen Anproben. Probieren Sie Ihr Traumkleid an, welches perfekt sitzt, kann es durchaus vorkommen, dass eine andere Größe bestellt werden muss. Das liegt daran, dass ein fast durchgängiges An- und Ausziehen den Stoff verändern kann und so auch die Größe ein wenig von einem neuen Modell abweicht. Deswegen werden Kleider aber auch oft etwas größer bestellt, da das anprobierte Kleid ausgedehnter sein kann. Besonders aufgrund dessen, sollte das Fachpersonal Maß an Ihnen nehmen, um wirklich die genaue Passform und Größe bestimmen zu können. Gegebenenfalls wird nämlich auch hier erkennbar, dass bestimmte Änderungen notwendig sind, um das Brautkleid wirklich perfekt anzupassen.

Zusatz:

Auch, wenn dann kurz vor dem großen Tag Bedenken bestehen bei Ihnen oder das Kleid nicht so sitzt, wie Sie es gerne hätten, stellt das meist kein großes Problem dar. Sehr viele Brautmodengeschäfte sind zu einem Teil flexibel in der Zeiteinteilung und können auch kurzfristige Änderungen vornehmen und so das Brautkleid genau der richtigen Größe letztendlich anpassen. Eine Info zum Abschluss sollte noch erwähnt werden: Es kann durchaus vorkommen, dass bei einer größeren Größe als 42, auch ein Aufpreis notwendig ist. Daher müssen Sie nicht skeptisch sein, falls dies der Fall bei Ihnen sein sollte.