glückliches brautpaar

5 Tipps für das perfekte Standesamtoutfit

Wenn die Hochzeitsglocken läuten, dann ist das ein besonderer Tag für die Braut und den Bräutigam. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie man ihn feiern kann. Die bekannten Themenhochzeiten sind in den letzten Jahren besonders beliebt geworden. Doch auch das Outfit muss stimmen, um einen unbeschwerten und schönen Hochzeitstag erleben zu können. Egal, ob man ein kleines Fest mit all seinen Lieben und Freunden feiert oder eine große Traumhochzeit veranstaltet. Das perfekte Outfit gehört an diesem Tag einfach mit dazu. Man macht sich schon im Vorfeld Gedanken darüber, ob es sich um ein schlichtes Kleid handelt oder ein mächtiges Stück mit einer Schleppe und einem weiten Rock, zahlreichen Spitzen und einem idealen Ausschnitt.

Das perfekte Outfit für den Standesamtbesuch

Wer nicht ins Fettnäpfchen treten möchte, der sollte sich einen geeigneten Look für das Standesamt aussuchen. Natürlich muss es nicht pompös sein, kann jedoch. Je nachdem, was man im Vorfeld für sich als richtiges Outfit findet, kann hier getragen werden und man genießt den Tag in bequemer und doch hochwertiger Kleidung.

1. Mehr oder doch weniger?

Leger, festlich oder doch lieber schlicht? Bei den Kleidern gibt es eine große Palette, die man sich aussuchen kann. Brautmoden Straubing hilft einem dabei das passende Outfit für seine besondere Hochzeit zu finden. Gerade in Bayern gibt es pompöse Kostüme und Kleider, die wie Dirndl aussehen. Eine professionelle bayrische Hochzeit kann sehr spannend sein. Die Tradition lebt hier so richtig auf. Auch im Standesamt kann man sich diesen Look gönnen. Freunde und Familie stehen neben dem Brautpaar und bewundern die Schönheit der Kleider. Regeln wie in der Kirche gibt es hier keine.

2. Weißer Traum

Eine Traumhochzeit ist in Weiß, das ist schon seit vielen Jahren ein Klischee. Dabei spielt es nicht die geringste Rolle, ob es sich um märchenhafte Tüllrobe handelt oder doch um ein Etuikleid. Es muss keine Prinzessinnen-Robe sein, sondern nur ein schlichter Zweiteiler, der jedoch an der Braut besonders wirkt. Creme oder Elfenbein sind die beiden Alternativen, die es hier gibt.

3. Kleider für die Bräute

Es gibt so viele verschiedene Kleider, dass man sich für eines entscheiden muss. Egal, ob es schulterfrei ist, einen tiefen Ausschnitt besitzt oder ein raffiniertes Rückendekolleté, für jede Jahreszeit und den besonderen Tag ist immer ein geeignetes Kleid dabei. Auch Zweiteiler sind in den letzten Jahren hoch in den Trend gekommen, denn diese kann man auch zu späteren Veranstaltungen noch tragen.

4. Klassisches Kleid als Alternative

Cocktailkleider, aber auch ein Abendkleid kann den Tag im Standesamt ebenfalls in guter Erinnerungen behalten. Natürlich sollte man nach dem Look gehen und was einem steht. Sollte das der Fall sein, wird die Veranstaltung ein voller Erfolg. Wichtig ist, dass man sich wohl fühlt, egal, ob im Etui- oder Abendkleid. Auch ein romantisches Boho-Kleid kann sehr viel Freude bereiten.

5. Jumpsuit

Jumpsuits wurden vor allem in den letzten Jahren zu Trend. Sie sind nicht nur bequem und geschmackvoll, sondern auch praktisch und elegant. Genau wie Hosenanzüge sind sie für alle Damen gemacht, die nicht gerne Kleider tragen oder eine fülligere Figur haben.