Hochzeit im Winter – Outfits und Kleider angepasst an die Jahreszeit

Die Hochzeit im Winter muss gut durchdacht sein. Schließlich geht es um das perfekte Outfit. Damit man aber nicht nur gut aussieht, sondern auch gut eingepackt ist, empfiehlt es sich, beim nächsten Einkauf genauer hinzusehen. Mit ein wenig mehr Stoff ist es nicht getan. Wichtig ist, dass aktuelle Mode und Geschmacke zusammenpassen und man sich als Gast wohlfühlt. Ein Blick auf die aktuellen Trends beweist, dass niemand frieren muss. Oft reicht es aus, dass Frau sich für einen Jumpsuit oder einen Hosenanzug entscheidet. Dann och die passenden Schuhe mit dazu und schon kann man sich auf der Hochzeit sehen lassen.

Für die Frostbeulen unter uns gibt es noch die Möglichkeit, einen Kurzmantel zu tragen und nach Wahl die passenden Stiefeletten. Erlaubt ist, was warm hält und im Idealfall den passenden Schnitt hat. So kann ein Strickkleid mit Cut-Out nicht nur den Unterschied ausmachen, sondern auch mit den richtigen Pumps auf jeder Hochzeitsparty überzeugen. Vom Rollkragen-Strickkleid bis hin zum klassischen Pullover sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass man gerade bei eleganten Looks ein wenig spielt und dem Ganzen ein wenig mehr Raum gibt. So kann sich jedes Stück besser entfalten.

Beim Mann sieht das ein wenig anders aus. Hierbei darf man ruhig auf ein etwas dickeres Jackett zurückgreifen und sich damit einen großen Gefallen tun. Denn bei all dem Einpacken gilt, dass man den Dresscode der Hochzeit nicht missachtet. Lieber erst mal nachfragen, bevor man sich das ein oder andere Kleidungsstück mit dazu kauft. Dann sind alle Gäste zufrieden.