Piercingschmuck passend zum Tragen bei einer Hochzeit

Zu den absoluten Highlights im gemeinsamen Leben eines Paares zählt natürlich die feierliche Hochzeit.
Zur akribischen Organisation des Festes kommt natürlich noch die Frage nach dem Outfit hinzu.
Dabei trachten Sie freilich danach, dass alles auch im Detail stimmig ist.

Die Frage, „ob Piercingschmuck überhaupt passend zum Tragen bei einer Hochzeit ist“, ist eigentlich recht einfach beantwortet. Und zwar grundsätzlich mit „Ja“.

Worauf sollten Sie dennoch achten?

Vor allem sollte der Schmuck beim Piercing kaufen so gewählt werden, dass dieser mit Ihrem Hochzeitskleid bzw. Haarschmuck optisch harmoniert.
Idealerweise ist das Gesamtpaket (dies betrifft auch das Make-up) mit sich im Einklang.
Zudem sollte es eher dezent wirken. Das Piercing sollte dabei keinesfalls so opulent wirken, dass es von Ihrem Hochzeitskleid als „Haupt-Act“ ablenkt.

Neben der klassischen Art von Piercing, d. h. mit zartem Gewindestab und Gegenstück, gibt es auch eine extravagante – und dennoch sehr schicke – Variante. Wenn Sie diese vorziehen, versuchen Sie sich mit einem sogenannten Dermal-Piercing. Hierbei ist lediglich der Schmuckstein (oder das entsprechende Symbol) zu sehen, der Rest liegt unter der Haut verborgen.
Dies ist bereits als Verlobungssymbol eine gerne gewählte Option, wodurch der „Dermal Anchor“ somit verstärkt im Trend liegt.

Für die Trauung gilt es dann, den Piercing Schmuck – egal in welcher Ausführung – mit dem Trauring optisch abzustimmen.
Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass gerade goldene Piercing Elemente nicht immer mit einem weißen Brautkleid harmonieren.
Die Möglichkeiten sind dennoch breit gefächert. So können Sie in einer bestimmten Gesichtspartie eine „Kleinigkeit“ anbringen, oder Ihr Dekolletee ausschmücken. Gerade im Halsbereich bietet sich die Option eines Dermal Piercings sehr schick an. Dabei lässt sich beispielsweise ein kleines Ornament platzieren. Dies sitzt somit exakt zwischen den beiden „Hauptattraktionen“, dem Gesicht und dem Brautkleid. Ergänzend dazu eignen sich die passenden Ohrstecker perfekt.
Ebenso zauberhaft macht sich der eine oder andere Dermal Anchor oberhalb der Wangenknochen, was somit das Make-up unterstützt.

Natürlich können Sie Ihrem Haarschmuck- bzw. Gesteck mit einem zusätzlichen Haar Piercing ein besonderes, optisches „Upgrade“ verleihen.
Als besonderer Blickfang gilt ein Bauchnabel Piercing. Dies kommt natürlich nur dann zur Geltung, wenn das Brautkleid eine entsprechende Öffnung im Nabelbereich vorsieht. Gerade ein, daran baumelnder Kristall wirkt hierbei als exklusiver „Eyecatcher“.

Grundsätzlich sollten Sie jedoch – je nach Vielfalt Ihrer Piercings – nicht mehr allzu viel sonstigen Schmuck anlegen, um nicht zu überladen zu wirken. Ein professioneller bzw. geübter Fotograf weiß in der Regel, auch die kleinen Details bildlich mit in Szene zu setzen.

Um bezüglich passender Piercings in deren Art und Platzierung eventuelle Ratschläge einzuholen, können Sie dies auf speziellen Online Seiten unterstützend vornehmen.

Mit dem richtigen, bezaubernden Look ist somit schon ein wichtiger Betrag zum Gelingen der Hochzeit und einer würdigen Zeremonie geliefert.