brautkleid

Was muss ich beim Kauf meines Brautkleides beachten?

Einer der wichtigsten und schönsten Momente während der Hochzeitsvorbereitungen ist die Auswahl des Brautkleids. Brautmode ist heute so bunt wie nie. Da ist die richtige Auswahl gar nicht mal so einfach. Damit beim Kauf des Brautkleids auf nichts schief läuft, finden Sie hier die wichtigsten Tipps, die Sie noch vor der Auswahl berücksichtigen sollten.

Was beim Kauf eines Brautkleids wichtig ist – Das Traumkleid finden

Bevor die richtige Auswahl getroffen wird, sollte man zuerst bestimmen, wann man das Brautkleid kaufen möchte. Brautkleider wird es immer geben. Deswegen sollte man sich keinen Zeitdruck schaffen. Dennoch sollte der Kauf gut und vor allem rechtzeitig geplant werden. Nicht jedes Kleid ist in jedem Laden immer erhältlich. Vor allem bei individuellen Wünschen braucht es manchmal sogar Monate, bis das gewünschte Kleid verfügbar ist.

Für die Anprobe braucht man einen Termin

Da eine Anprobe meistens mehrere Stunden andauern kann, kann diese ohne einen festen Termin nicht stattfinden. Doch außer der nötigen Zeit hat eine Terminvergabe auch andere Vorteile. So hat man die komplette Aufmerksamkeit der Beraterin nur für sich und kann entspannt nach dem perfekten Kleid suchen.

Das Brautmoden Geschäft muss stimmen

Brautkleider werden in den verschiedensten Läden angeboten. Leider sind nicht alle gut. Neben Empfehlungen von Freundinnen können Sie auch Bewertungen über einzelne Geschäfte im Internet aufsuchen. So können Sie sich auch sicher, dass sie gut beraten werden und all Ihre Wünsche respektiert und angenommen werden.

Es muss nicht gleich das erste Geschäft sein

Obwohl man manchmal auf den ersten Blick glaubt im Brautmoden-Geschäft gut aufgehoben zu sein, kann sich das leicht wandeln. Sollte das passieren, scheuen Sie sich nicht davor ein anderes oder gleich mehrere Geschäfte aufzusuchen.

Das Budget sollte vorher feststehen

Damit Sie Ihre Auswahl eingrenzen können, ist natürlich auch wichtig, wie viel Sie für das Hochzeitskleid ausgeben wollen oder können. Das Budget sollten Sie also noch vor der Besichtigung von Geschäften festlegen. Vor Ort können Sie dieses dann direkt der Beraterin nennen. So haben Sie einen besseren Überblick über Modelle, die Sie sich leisten können. Und ganz egal, wie hoch ihr Budget ist – ein geeignetes Kleid findet sich immer.

Eine Beratungsgebühr ist ganz normal

Obwohl sich viele zukünftige Bräute fragen, ob eine Beratungsgebühr angebracht ist, ist das heutzutage ganz normal. Es ist nämlich so. Die Geschäfte müssen enorm viel Zeit für die Auswahl und Vorbereitung der Kleider aufbringen. Hinzu kommt dann noch die Anprobezeit. Am Ende bleibt es unsicher, ob auch ein geeignetes Kleid vorhanden ist und gar gekauft wird. Deswegen schützen sich viele Geschäfte mit der Beratungsgebühr, um wenigstens einen Teil der Zeit bezahlt zu bekommen.

Kein Vorkaufvertrag ohne vorhandenes Kleid

Lassen Sie sich niemals darauf ein, einen Vorvertrag zu unterschreiben, der bewirkt, dass Sie in eben diesem Geschäft ein Kleid kaufen. Das ist alles andere als seriös. So sehr Geschäfte auch versprechen alle gewünschten Änderungen vorzunehmen, kann es immer sein, dass das zeitlich nicht passt oder überhaupt nicht durchgeführt wird. Am Ende stehen Sie ohne Kleid und enttäuscht da. Deswegen sollten Sie nur dann einem Kauf schriftlich einwilligen, wenn das Kleid auch gefunden und vor Ihren Augen ist.