Welcher Schmuck passt zum Brautkleid?

Als angehende Braut möchten Sie an Ihrem Ehrentag natürlich alle Register ziehen und natürlich Ihren zukünftigen Ehemann begeistern. Alles muss perfekt sein, es muss gut aufeinander abgestimmt sein und einfach zusammenpassen. Der Schmuck darf nicht zu auftragend wirken. Welche Art von Schmuck für den Hochzeitstag hängt ganz vom Stil der Braut ab. Wie kleiden Sie sich sonst im Leben? Tragen Sie viel Schmuck? Mögen Sie lieber mehr als weniger? Oder möchten Sie an Ihrem Hochzeitstag einfach mal ganz anders sein, als sonst? Ja, wer würde sich keine Prinzessinnenhochzeit wünschen, es ist ein Spektakel, welches Sie bestenfalls nur einmal im Leben erleben werden.

Welcher Schmuck passt zum Brautkleid?

Perlen sind besonders beliebt. Die meisten Frauen heiraten in hellen Farben, einem weißen oder cremefarbenen Brautkleid. Perlen runden das Gesamtbild ab und setzen wunderschöne Akzente. Als Haarschmuck wirken Perlen besonders anmutig und edel, vor allem auf dunkleren Haaren. Wenn Sie allerdings lieber Silberschmuck oder Roségold bevorzugen, ist das natürlich auch erlaubt. Vielleicht kommt ein Verleih eines Juweliers in Betracht, wenn Sie auf hochkarätige Cartier Diamanten setzen möchten? Der Juwelier kann Sie hierzu eingehend beraten. Wenn Sie ein ganz besonders pompöses Brautkleid haben, sollten Sie beim Schmuck eher auf Zurückhaltung setzen, sonst wirkt am Ende alles zu überladen. Die beste Freundin oder die eigene Mutter wird hier mit ihrer Meinung garantiert nicht hinter dem Berg halten, denn Ehrlichkeit ist besonders wichtig. Man sollte sich mit dem Kleid und dem gewählten Schmuck einfach wohlfühlen. Ein floraler Blumenkranz wird für sommerliche Hochzeiten gerne gewählt. Es braucht nicht immer viel Glitzer, sondern manchmal ist die natürliche Variante die Schönste!